Dresden. Im Süden der Stadt gibt es 3 Aussichtstürme von denn man den Blick über Dresden und das Elbtal genießen kann.

Die schöne Aussicht über das Elbtal und die Stadt geniessen kann man auf beiden Seiten der Elbe. Seit Anfang des Monats Juli sind nun auch die drei Aussichtstürme im Dresdner Süden für Besucher an den Wochenenden wieder geöffnet und und bieten einen wunderbaren Blick über das Elbtal und die historische Altstadt von Dresden.

Der Hohe Stein  Er ist zu finden im Plaueneschen Grund unweit des Bahnhofes Dresden Plauen. Diese Aussicht besteht aus einem Felsen, der Mitte des 19. Jahrhunderts zu einem Steinbruch gehörte und 1862 von Friedrich August Frohberg für 600 Taler käuflich erworben wurde. Der 12 m hohe Aussichtsturm Hoher Stein trug anfangs den Namen nach seinem Erbauer, der 1864 zu Ehren des Königs Friedrich August II. am Turm eine Büste des Königs anbringen ließ mit der Inschrift: Frohbergs Burg 1864. Später wurde er im Volksmund Hoher Stein genannt. Nachdem sich jahrelang keiner mehr so richtig um den Turm kümmerte, wurde er im Jahr 2003 wieder eröffnet. Von seiner Aussichtsplattform in knapp 10 Metern Höhe hat man einen herrlichen Ausblick.

Entdecke Dresden - Die Aussichtstürme im Dresdner Süden - Hoher Stein © MeiDresden.de / Frank LooseEntdecke Dresden - Die Aussichtstürme im Dresdner Süden - Hoher Stein © MeiDresden.de / Frank Loose

Der Fichteturm  Dieser Aussichtsturm ist ebenfalls in Dresden-Plauen zu finden. Der 30 Meter hohe, zinnenbekrönte Rundturm wurde 1896 ursprünglich als Bismarckturm erbaut. Er ist der älteste Bismarckturm in Sachsen und befindet sich im Fichtepark in der Nähe der Straßenbahnhaltestelle Kotteweg. Errichtet wurde der Tum im Jahr 1896.Bei klarer Sicht kann man von seiner Plattform in knapp 28 Metern Höhe bis in die Sächische Schweiz blicken. Dafür muss man allerdings erst die 153 Stufen im Turm hinauf klettern. Geöffnet ist der Turm immer von Donnerstag bis Sonntag von 10 - 18 Uhr

Entdecke Dresden - Die Aussichtstürme im Dresdner Süden - Der Fichteturm © MeiDresden.de / Frank LooseEntdecke Dresden - Die Aussichtstürme im Dresdner Süden - Der Fichteturm © MeiDresden.de / Frank Loose

Die Bismarcksäule  Dieser Ausichtsturm befindet sich etwa einen Kilometer östlich des Fichteturms in Dresden-Räcknitz.
Enstanden ist der Turm um 1900. Seine Einweihung fand dann im Jahr 1906 statt. Er besteht aus Sandstein und misst bis zur Spitze 23 Meter. Oben auf dem Turm bzw der Säule befand sich einst eine große Feuerschale. Zur Erhaltung dieses Turmes wurde im Jahr 2003 der Verein Bismarckturm Dresden e. V. gegründet. Im Jahr 2006 wurde der Turm dann saniert weidereröffnet. Die Aussicht vom Turm kann man auch hier jeweils Donnerstag bis Sonntags genießen.

Entdecke Dresden - Die Aussichtstürme im Dresdner Süden - Bismarksäule © MeiDresden.de / Frank LooseEntdecke Dresden - Die Aussichtstürme im Dresdner Süden - Bismarksäule © MeiDresden.de / Frank Loose

 

Seitenbanner ÖPNV