Logo von MeiDresden.de

In den nächsten Tagen zeigt sich der Herbst von seiner ruhigen Seite bei 14 bis maximal 18 Grad.

Hoch STEFAN wandert bis zum Freitag allmählich von Mittel- nach Südosteuropa und sorgt über Deutschland bis zum Wochenende für ruhiges, teils zu Nebel neigendes Herbstwetter. In den Nächten muss bis Freitag häufiger mit Frost in Bodennähe gerechnet werden. Bevorzugt in einigen höheren Muldenlagen der Mittelgebirge tritt zudem auch leichter Luftfrost auf. Tagsüber erwärmt sich hingegen die eingeflossene polare Meeresluft nur zögerlich. Immerhin sind am Donnerstag und Freitag im Südwesten auch wieder Tageshöchstwerte etwas über 20 Grad zu erwarten.

Ruhiges Herbstwetter ©MeiDresden.deRuhiges Herbstwetter ©MeiDresden.de

Am Donnerstag anfangs kaum Wolken, im Tagesverlauf Ausbildung von Quellwolken, in der Oberlausitz geringes Schauerrisiko. Abends wieder auflösende Bewölkung und trocken. Tageshöchsttemperatur 14 bis 17, imBergland 9 bis 14 Grad. Schwacher Wind aus Südost. In der Nacht zum Freitag meist klar. Temperaturrückgang auf 6 bis 0 Grad, in Bodennähe gebietsweise leichter Frost.

Am Freitag Durchzug von ausgedehnten Wolkenfelder, kaum Sonne, trocken. Höchstwerte zwischen 16 und 18, im Bergland zwischen 12 und 16 Grad. Schwacher Südost. In der Nacht zum Samstag stark bewölkt bis bedeckt, kein Niederschlag. Tiefstwerte zwischen 8 und 4 Grad.

Quelle: DWD