Logo von MeiDresden.de

Am Dienstag letzte Schauer, Richtung 2. Wochenhäfte meist trocken bei leicht ansteigenden Temperaturen.

Hoch "Stefan" übernimmt im Laufe der Woche dann mehr und mehr die Führung und verlagert seinen Schwerpunkt bis Mittwoch nach Norddeutschland. Entsprechend klingen die Schauer und Gewitter ab. Neben Quellwolken zeigt sich tagsüber auch mal wieder häufiger die Sonne. In den Nächten gibt es in der Folge viele Wolkenlücken, bei entsprechender Feuchte und schwachem Wind bilden sich dann teils dichte Nebelfelder. Örtlich kann die bodennahe Temperatur (in 5 cm über dem Erdboden) in den leichten Frostbereich sinken. Für Luftfrost(wird in 2 m Höhe gemessen) sollte es in der Nacht zum Donnerstag allenfalls vereinzelt in höher gelegenen Tallagen der Mittelgebirge reichen.

Anfangs Schauer, Richtung Wochenmitte freundlicherAnfangs Schauer, Richtung Wochenmitte freundlicher

Am Dienstag wolkig, zeitweise stark bewölkt, vereinzelt Schauer, am Abend abklingend. Höchstwerte zwischen 12 und 15, im Bergland zwischen 9 und 12 Grad. Schwacher bis mäßiger Nordwestwind.In der Nacht zum Mittwoch wolkig bis gering bewölkt, später teils neblig. Tiefstwerte 7 bis 2, in Bodennähe lokal bis 0 Grad. Schwachwindig.

Am Mittwoch im Mittelgebirgsraum zeitweise stark bewölkt, sonst nach Auflösung örtlicher Frühnebelfelder wolkig mit heiteren Abschnitten, größtenteils niederschlagsfrei. Höchsttemperatur 13 bis 16, im Bergland 9 bis 13 Grad. Schwacher Wind.In der Nacht zum Donnerstag aufklarend, teils Nebel- und Hochnebelbildung. Temperaturrückgang auf 8 bis 4 Grad, im Bergland bis 2 Grad und in Bodennähe um 0 Grad. Schwachwindig.

Quelle:DWD