Logo von MeiDresden.de

(ots) Aus den Obst- und Gemüseabteilungen von Kaufland sind sie längt nicht mehr weg zu denken: mehrfach verwendbare Beutel, in denen die Kunden loses Obst und Gemüse transportieren können.

 

(ots) Aus den Obst- und Gemüseabteilungen von Kaufland sind sie längt nicht mehr weg zu denken: mehrfach verwendbare Beutel, in denen die Kunden loses Obst und Gemüse transportieren können. Nun geht der Lebensmittelhändler den nächsten Schritt in Sachen Nachhaltigkeit und bietet auch in seinen Bäckereien bundesweit wiederverwendbare Beutel für Brot und Brötchen an.

Der Kaufland Brotbeutel ist in allen Filiealen erhältlich   Foto:  © KauflandDer Kaufland Brotbeutel ist in allen Filiealen erhältlich Foto: © Kaufland

"Die langfristig nachhaltige Gestaltung unseres Sortiments ist uns sehr wichtig. Wir optimieren daher laufend Bestehendes und versuchen, wo immer sinnvoll, Mehrweglösungen in unseren Filialen zu integrieren", sagt Julia Herrmann, Leiterin Warengeschäft bei Kaufland und ergänzt: "Der Brotbeutel ist ein ideales Beispiel dafür, wie unsere Kunden ohne großen Aufwand noch mehr Plastik im Alltag einsparen können. Denn gerade bei den Brottüten aus den Bäckereien wird das Sichtfenster häufig nicht entfernt, wodurch Plastik und Papier nicht optimal recycelt werden können."

Die Brotbeutel haben große Sichtfenster, wodurch der Artikel an der Kasse leicht erkannt werden kann. Ein Beutel kostet 0,99 Euro, er kann bei 30 Grad gewaschen und immer wieder verwendet werden.

Mit dem neuen Brotbeutel komplementiert Kaufland sein Angebot an praktischen Mehrweglösungen. So gibt es in den Obst- und Gemüseabteilungen bereits seit 2019 wiederverwendbare Frischetaschen. Seit vergangenem Jahr können sich Kaufland-Kunden in vielen Filialen ihre losen Eier in eine mehrfach verwendbare Eierbox füllen und bei einigen Joghurt- und Frischkäseartikeln der Eigenmarken K-Classic, K-Free oder K-take it veggie verzichtet das Unternehmen auf den Einwegdeckel aus Plastik und bietet stattdessen Mehrwegdeckel an. So macht es das Unternehmen seinen Kunden ganz einfach, im Alltag auf noch mehr Einwegverpackungen zu verzichten.

Quelle: Kaufland