Logo von MeiDresden.de

Mit nur wenigen Klicks zur eigenen Homepage? So schnell geht es zwar nicht, aber mit guter Vorbereitung steht innerhalb einer Stunde ein erster Entwurf.


Mit nur wenigen Klicks zur eigenen Homepage? So schnell geht es zwar nicht, aber mit guter Vorbereitung steht innerhalb einer Stunde ein erster Entwurf. Das zeigt ein aktueller Test der Stiftung Warentest. Sie hat 16 Baukästensystemen für Webseiten untersucht.Homepage-Baukästen sollen es auch Laien ermöglichen, ihre eigene Website möglichst schnell, einfach und kostengünstig zu erstellen. Für die Untersuchung wurden Testseiten für einen fiktiven Fitnessclub mit Terminvergabe und integriertem Shop erstellt. Dank vorgefertigter Beispielseiten und optionaler Bausteine war der Grundstein bei allen Anbietern schnell gelegt.

Symbolfoto PixabaySymbolfoto Pixabay

Bei fünf der geprüften Systeme kam zudem Künstliche Intelligenz zum Einsatz, um die Anwender und Anwenderinnen zusätzlich zu unterstützen. So schafften es die Tester und Testerinnen mit allen Baukästen in weniger als einer Stunde zumindest eine erste Version der Homepage zu erstellen. Das klappt allerdings nur für gut vorbereitete Inhalte.

Die beiden Testsieger, Jimdo und Wix, zeichnen sich durch ihre Funktionsvielfalt und Benutzerfreundlichkeit aus. Besonders Wix überzeugt in diesen Kategorien, verpasst aber wegen Mängeln in der Datenschutzerklärung und den AGB eine bessere Note. Insgesamt bewerten die Tester und Testerinnen den Basisschutz persönlicher Daten bei 10 Anbietern nur als befriedigend oder ausreichend.

Der Start ist häufig kostenlos. Bei einigen Anbietern lässt sich eine simple Webseite ohne erweiterte Funktionen sogar unentgeltlich erstellen. Die Stiftung Warentest empfiehlt allerdings, den Domain-Namen selbst auszusuchen. Diese Möglichkeit bieten nur kostenpflichtige Angebote.

Der Test Homepage-Baukastensysteme findet sich in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift test und unter www.test.de/homepagebaukasten.

Quelle: Stiftung Warentest