(djd). Entspannen und Kraft schöpfen im Chiemsee-Alpenland. Die Berg- und Seenlandschaften bieten zu jeder Jahreszeit ideale Urlaubs-Voraussetzungen.

(djd). Entspannen und neue Kraft tanken: Berg- und Seenlandschaften wie das oberbayerische Chiemsee-Alpenland bieten dafür zu jeder Jahreszeit ideale Voraussetzungen. Die Möglichkeiten, im Winter den Kopf frei zu kriegen, ob mit der Familie, zu zweit oder allein, sind so vielseitig wie die Gegend selbst. Schließlich ist man hier umgeben von den alpinen Bergwelten des Mangfallgebirges, des Inntals und der Chiemgauer Alpen.

Rast am zugefrorenen Chiemsee: Winterwandern in der Region hat Tradition und ist heute umso mehr beliebt. © djd/Chiemsee-Alpenland TourismusRast am zugefrorenen Chiemsee: Winterwandern in der Region hat Tradition und ist heute umso mehr beliebt. © djd/Chiemsee-Alpenland Tourismus

Neben den Skigebieten am Hocheck, an der Kampenwand, am Sudelfeld oder am Wendelstein gibt es zahlreiche Alternativen fürs genussvolle oder sportliche Draußensein. Das Spektrum reicht von idyllischen Winterwanderungen über rasante Rodelabfahrten mit der ganzen Familie bis zum sportlichen Langlaufen.

Langläufer können im Chiemsee-Alpenland oft direkt von ihrer Unterkunft auf die Loipennetze der Region einsteigen. © djd/oberbayern.de/Peter von FelbertLangläufer können im Chiemsee-Alpenland oft direkt von ihrer Unterkunft auf die Loipennetze der Region einsteigen. © djd/oberbayern.de/Peter von Felbert

Mystisch-stille Naturerlebnisse
Am bekanntesten in der Region ist der Chiemsee, der aufgrund seiner Größe auch das „Bayerische Meer“ genannt wird. Die Herreninsel mit dem Schloss Ludwigs II. zeigt sich zwischen November und März von ihrer mystisch-stillen Seite. Nach einer Schifffahrt ab Gstadt oder Prien über den in der Wintersonne glitzernden See lässt sich die Insel über einen rund neun Kilometer langen Rundweg erkunden.

Im Inntal lässt es sich tief eintauchen in die winterliche Stille. © djd/Chiemsee-Alpenland Tourismus/Thomas KujatIm Inntal lässt es sich tief eintauchen in die winterliche Stille. © djd/Chiemsee-Alpenland Tourismus/Thomas Kujat

Herrenchiemsee eignet sich auch, um im März oder April die ersten Boten des Frühlingserwachens zu begrüßen. Wer es ein bisschen sportlicher angehen lassen möchte, kommt dagegen auf den insgesamt 30 Loipen in der Region in Fahrt. Zum Einfahren eignet sich zum Beispiel die für klassische Langläufer und Skater gespurte Standard-Loipe am Samerberg. Das bei guten Schneeverhältnissen rund 20 Kilometer umfassende Loipennetz erreicht man am besten über einen der vielen Parkplätze zwischen Grainbach und Roßholzen. Das meditative Dahingleiten kann auf der Nachtloipe in Sachrang auch noch in den stillen Abendstunden praktiziert werden. Unter www.chiemsee-alpenland.de/winter gibt es viele weitere Informationen für aktiv-erholsamen Winterzauber rund um das Bayerische Meer und viele Tourentipps inklusive Kartenmaterial.

Rodeln – eine ideale Wintersportalternative für die ganze Familie. © djd/Chiemsee-Alpenland Tourismus/Thomas KujatRodeln – eine ideale Wintersportalternative für die ganze Familie. © djd/Chiemsee-Alpenland Tourismus/Thomas Kujat

TÜV-geprüft rodeln
Aufsteigen, stärken, ins Tal sausen: Dieser Dreiklang begeistert Holzschlitten- oder Minibob-Piloten gleichermaßen. In der Region Chiemsee-Alpenland gibt es Naturrodelbahnen unterschiedlicher Streckenlänge. Unbeschwert genießen können Rodler den rund 90-minütigen Aufstieg zum Brünnsteinhaus im Hochtal Mühlau nahe Oberaudorf, denn Schlitten können oben ausgeliehen werden. Die mittelschwere Naturbahn ist mit einer Länge von 5,2 Kilometern eine der längsten Rodelstrecken Deutschlands. TÜV-geprüft rodeln kann man außerdem am Hocheck. Dort bringt einen ein Vierer-Sessellift zum Start der präparierten Strecke und zu jeder Menge weiterer Angebote für Familien.

Der winterliche Chiemsee und seine Inseln locken mit mystisch-stillen Naturerlebnissen. © djd/Chiemsee-Alpenland Tourismus/MarkusWeißmüllerDer winterliche Chiemsee und seine Inseln locken mit mystisch-stillen Naturerlebnissen. © djd/Chiemsee-Alpenland Tourismus/MarkusWeißmüller

Seitenbanner ÖPNV