Logo von MeiDresden.de

Das Puppentheater-Festival „Kasperiade“ für große und kleine Kasperfreunde ist nach nun 37 Jahren ohne Unterbrechung das älteste Kulturfest Radebeuls.

 

Das Puppentheater-Festival „Kasperiade“ für große und kleine Kasperfreunde ist nach nun 37 Jahren ohne Unterbrechung das älteste Kulturfest Radebeuls. Ob Wendejahre, Flut oder Pandemien – der Kasper ließ sich nie den Mund verbieten. Das ist sein Job. Daran hindern ihn deshalb auch keine Baumaßnahmen auf der Meißner Straße. Er schnappt sich kurzerhand seine Puppen und übernimmt mit ihnen das Spaßkommando ein paar hundert Meter weiter. Der Karl-May-Hain lockt mit viel Grün und einem abenteuerlichen Lüftchen, das aus dem Wilden Westen des Karl-May-Museums herüber und bis zum Gemeindehaus der Lutherkirche weht. Dort lässt der Kasper am 15. & 16. Juni auf sechs Bühnen seinen Puppen freien Lauf. Damit sich Puppen wie auch kleine Kasperköpfe am Wochenende nach Herzenslust und unbeschwert austoben können, revanchiert sich der Kasper bei der Stadt mit der Sperrung der Karl-May-Straße während der gesamten Veranstaltungszeit. Der Eintritt ist frei! Solange der Kasper das Sagen hat, gilt dies an beiden Tagen ebenfalls für das Karl-May-Museum. Es lohnt sich also gleich doppelt, der Kasperiade einen Besuch abzustatten.

Kasperiade in Radebeul © Norbert MillauerKasperiade in Radebeul © Norbert Millauer

Puppentheater - Programm
Auf dem Museumsgelände in Europas größtem Tipi wird Samstag und Sonntag das Kleine Salontheater Dresden kreativ. Karl Gündel und sein Gastspieler Michael Heuser lassen in einer Schubkarre voll Sand den Wilden Westen als Schauplatz für Karl Mays Geschichten entstehen. DDR-Plaste-Indianer und Cowboys werden als die Helden Winnetou, Old Shatterhand & Co. lebendig. Bei einer Abendveranstaltung am Samstag erreicht dieses ausgefallene Abenteuer seinen Höhepunkt bei einer Stunde Theaterspaß mit „Karl May in der Schubkarre“. Speziell die allerkleinsten Kasperfreunde können sich bei den Figurentheatervorführungen im Saal und im Garten des Gemeindehauses der Lutherkirche eine große Portion Mut abholen. Franziska Till von den Landesbühnen Sachsen beweist mit "Kleiner Pinguin", wie auch ein Tollpatsch mit Mut zum Ziel kommt. Unterdessen sorgt Jana Sonnenberg vom THEATER RANDFIGUR für Alarm, bzw. „Tatütata im Kinderzimmer“, wenn ein Kuschelhase zum Angsthäschen wird.

Kasperiade in Radebeul © Norbert MillauerKasperiade in Radebeul © Norbert Millauer

Kaspers Erzfeind, der Teufel, steckt am Samstag nicht im Detail, sondern in einem „groovy“ Akkordeon des Theater Fuchs auf der Wiese am Spielplatz im Karl-May-Hain. Dort kümmert sich am Sonntag die Monsterbande des Dresdner Figurentheaters von Jörg Brettschneider mit allerlei Unsinn um Dornröschen. In der Villa Nscho-tschi im Karl-May-Museum streiten sich in Bianka Heusers (Theatermanufaktur Dresden) Küchenschrank gleich zwei ganze Königreiche über die wirklich wichtigen Dinge im Leben, wenn „Die Salzprinzessin“ sich in den Prinzen verliebt kümmert sich am Sonntag die Monsterbande des Dresdner Figurentheaters von Jörg Brettschneider mit allerlei Unsinn um Dornröschen. In der Villa Nscho-tschi im Karl-May-Museum streiten sich in Bianka Heusers (Theatermanufaktur Dresden) Küchenschrank gleich zwei ganze Königreiche über die wirklich wichtigen Dinge im Leben, wenn „Die Salzprinzessin“ sich in den Prinzen verliebt.

Radebeuler Kasperiade © Kenny ScholzRadebeuler Kasperiade © Kenny Scholz

Festgelände
Der Kasper nimmt natürlich auch all seine Helferlein mit zu den neuen Spielorten, wo sie ihre Magie entfalten und eine zauberhafte Welt der Fantasie erschaffen, an der sich Besucher jeden Alters erfreuen können. Bunte Figuren schweben durch die laue Sommerluft. Die „Elbstelzen“ führen als zu groß geratene Zwerge zur nächsten Vorstellung oder zum heißgeliebten Eisstand. Der Herzteich im Karl-May-Hain verwandelt sich in ein Meer und die die Wiese am Ufer zur Schiffswerft. Kleine und große Kapitäne bauen unter Anleitung Schiffe und navigieren diese über die eigens dafür geschaffenen Wasserbahnen.

Radebeuler Kasperiade © Kenny ScholzRadebeuler Kasperiade © Kenny Scholz

An unterschiedlichen Bastelständen werden Minirabauken zu Kreativgenies, die ganz neue Seiten an sich entdecken und den erwachsenen Kaspern wird ein kühler Tropfen Sächsischer Wein und sommerliche Livemusik serviert. Auch der Familienflohmarkt zieht mit um und bietet allerhand Mitbringsel und Kuriositäten an. Ein ganz besonderes Highlight im doppelten Sinne erleben die Besucher bei Turmführungen in der Lutherkirche. Mehrmals täglich können sie aus luftiger Höhe den Blick auf das bunte Treiben genießen.

Lassen Sie sich vom Kasper überzeugen, den Alltag hinter sich zu lassen und begleiten Sie ihn in die fantasiereiche Welt des Puppentheaters. Mit oder ohne Kinder - der Kasper hat immer das letzte Wort.

Schubkarre Karl May  © Martin ReimannSchubkarre Karl May © Martin Reimann

Detaillierte Informationen zu Programm und Flohmarkt-Anmeldung unter: www.kasperiade-radebeul.de

Quelle: Große Kreisstadt Radebeul / Kulturamt