Logo von MeiDresden.de

Ja, die letzten warmen Sonnenstrahlen reichen nicht mehr aus für die Aldabra-Riesenschildkröten im Dresdner Zoo. Sie zogen am Donnerstag in ihr Winterquartier.

Die Aldabra-Riesenschildkröten gehörten zu den am längsten lebenden Tieren der Welt. Ihren Namen verdankt sie ihrer Heimat, dem Aldabra-Atoll im Indischen Ozean. Ja, die letzten warmen Sonnenstrahlen reichen nicht mehr aus für die Aldabra-Riesenschildkröten im Dresdner Zoo. Sie zogen am Donnerstag in ihr Winterquartier hinter den Kulissen.

Es wird Herbst im Zoo Dresden - Aldabra-Riesenschildkröten ins Winterquartier verbracht   Foto: MeiDresden.de  ArchivEs wird Herbst im Zoo Dresden - Aldabra-Riesenschildkröten ins Winterquartier verbracht Foto: MeiDresden.de Archiv

Dort bleiben die tropischen Reptilien über die Wintermonate, da sie ständige Temperaturen von über 25° C benötigen. Somit sind die drei Hugos erst einmal nicht mehr für die Besucher zu sehen.

Die Aldabra-Riesenschildkröten im Dresdner Zoo sind alle samt Schwergewichte. So wiegt Hugo IV rund 215kg. Er ist der Schwerste der insgesamt drei Reptilien. Hugo III bringt knapp 180kg, Hugo II rund 120kg auf die Waage.

Quelle: Zoo Dresden