Logo von MeiDresden.de

(msch) Sie war der Anziehungspunkt für die Kleinen. Es duftete schon von weitem, aber in diesem Jahr bleibt die Kinderbackstube auf dem Striezelmarkt leer und der Ofen kalt.

 

(msch) Sie war der Anziehungspunkt für die Kleinen. Es duftete schon von weitem, aber in diesem Jahr bleibt die Kinderbackstube auf dem Striezelmarkt leer und der Ofen kalt. Seit dem Bestehen der kleinen Backstube haben Bäcker-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Rentner mit den Kindern ehrenamtlich gebacken. Doch sie werden in ihren eigenen Betrieben gebraucht, denn der Personalmangel im Handwerk hat auch hier zugeschlagen. "Nach den Erfahrungen der vergangenen zwei Jahre unter Coronamaßnahmen sowie der noch bis weit in den September hinein schwer einschätzbaren Entwicklung der Pandemie, war die Personalplanung sowie Organisation dieses Angebotes für uns nicht umsetzbar", so der Stollenschutzverband. Man rechnet aber nächstes Jahr wieder die Kinderbackstube zu öffnen.

Foto: © MeiDresden.deFoto: © MeiDresden.de

Zum Trost gibt es die Schaubäckerei. Jeden Striezelmarkt-Freitag,-Samstag,-Sonntag in der Zeit von 10 bis 18 Uhr kann man den Dresdner Stollenbäckerinnen und Stollenbäcker über die Schulter schauen.