Dresden-Seevorstadt. Ein Radfahrer (35) ist am Mittwochvormittag vor der Polizei geflohen, konnte aber kurze Zeit später gestellt werden.

Ein Radfahrer (35) ist am Mittwochvormittag vor der Polizei geflohen, konnte aber kurze Zeit später gestellt werden. Die Beamten forderten den Mann mehrfach auf anzuhalten, da er auf der Wiener Straße nicht den Fahrradstreifen benutzte und durch seine Fahrweise auffiel.

Dieser Aufforderung kam er nicht nach. In Höhe der Mary-Wigmann-Straße stellte das Streifenteam den 35-Jährigen. Dabei stieß dieser gegen den Streifenwagen, wurde aber nicht verletzt. Zudem schlug er nach einem Polizeibeamten.

Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Körperverletzung. Der Sachschaden beträgt etwa 200 Euro.

Quelle: Polizeidirektion Dresden