Dresden (ots) Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren in den letzten 24 Stunden weder sehr gefragt. Auchg der Notarzt sowie der Rettungshubschrauber Christoph 38 waren im Einsatz.

Dresden (ots) Der Rettungsdienst in der Landeshauptstadt Dresden wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 241 Mal alarmiert. In 82 Fällen kam dabei ein Notarzt zum Einsatz. Sechs Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 128 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt. Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu fünf Brandeinsätzen und in 15 Fällen zur Leistung von Technischer Hilfe gerufen. Außerdem kam es zu vier Fehlalarmen, welche durch automatische Brandmeldeanlagen verursacht wurden.

© Feuerwehr Dresden Das Löschfahrzeug der Stadtteilfeuerwehr Lockwitz war zuerst an der Einsatzstelle.© Feuerwehr Dresden Das Löschfahrzeug der Stadtteilfeuerwehr Lockwitz war zuerst an der Einsatzstelle.

Wohnungsbrand

Wann: 27. Juli 2021 08:11 - 09:24 Uhr
Wo: Am Wehr

Der Integrierten Regionalleitstelle Dresden wurde über den Notruf 112 eine Rauchentwicklung aus einem Wohngebäude gemeldet. Aus noch unbekannter Ursache war es in einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand gekommen. Dabei wurde die gesamte Wohnung mit Brandrauch beaufschlagt. Ein Trupp unter Atemschutz nahm mit einem Strahlrohr die Brandbekämpfung auf. Da unklar war, ob sich in der Wohnung noch Personen befinden, wurde parallel zu den Löscharbeiten eine Menschensuche durchgeführt. Dabei fanden die Einsatzkräfte eine Katze, welche vermutlich durch das Einatmen des giftigen Brandrauches verstorben war. Die Mieterin traf im Verlauf des Einsatzes an der Einsatzstelle ein. Durch den U-Dienst wurden Schadgasmessungen durchgeführt. Nach Abschluss der Löscharbeiten erfolgte eine Belüftung des Brandobjektes. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren 28 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Altstadt, der Rettungswache Johannstadt, der B-Dienst, der U-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Lockwitz.

Quelle: Feuerwehr Dresden