Sachsen. In den nächsten Tage bleibt es größtenteils grau und trübe, aus Tropfen werden wieder langsam Flocken.

Über der Biskaya kann man bereits Tief "Annette" ausmachen, die ab der Nacht zum Dienstag für kräftigen Regen in der Südhälfte sorgt. Besonders in den Weststaulagen der Mittelgebirge kann es dann länger anhaltend regnen. Aber auch Tief "Ümit" ist nicht untätigund schickt einen weiteren Tiefausläufer von den Britischen Inseln nach Deutschland. So richtig macht sich die kalte Polarluft dann aber ab der Nacht zum Mittwoch bemerkbar.Dieser hat für die Nordhälfte etwas Regen oder ein paar Schauer im Gepäck, bringt aber auf seiner Rückseite gleichzeitig kältere Polarluft mit sich. Dann sinkt die Schneefallgrenze allmählich ab und im Bergland kann es bei nachlassender Niederschlagsintensität geringen Neuschnee geben.

Zurückgehende Temperaturen, ab Dienstagnacht auch wieder Flocken möglich ©MeiDresden.deZurückgehende Temperaturen, ab Dienstagnacht auch wieder Flocken möglich ©MeiDresden.de

Am Dienstag bedeckt und regnerisch. Höchstwerte 8 bis 10, im Bergland 5 bis 8 Grad. Mäßiger bis frischer Wind aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Mittwoch stark bewölkt, zeitweise Regen, in den Mittelgebirgen teils auch Schneefall. Tiefstwerte zwischen 3 und -1 Grad. Mäßiger Westwind.

Am Mittwoch teils stark, teils locker bewölkt. Durchzug von Schauern,auch im Tiefland zunehmend als Schnee und Graupel, vereinzelt kurze Gewitter. Höchstwerte 4 bis 6, im Bergland 0 bis 4 Grad. Mäßiger West- bis Nordwestwind.In der Nacht zum Donnerstag teils stark, teils locker bewölkt, einzelne Schneeschauer. Glättegefahr. Tiefstwerte 2 bis 0, im Bergland bis -2 Grad. Mäßiger Wind um West.

Quelle: DWD

Seitenbanner ÖPNV