Sachsen. In den nächsten Tagen ändert sich wenig an der Wetterlage, Samstag bis 10 bis 13 Grad, Sonntag maximal 10 Grad und regnerisch.

Bis zum Wochenende bietet das Wetter weiterhin wenig Spannung. Weite Teile Deutschlands liegen zunächst unter dem Einfluss von Hoch VALENTINA, das sich mit seinem Zentrum von Frankreich langsam Richtung Alpenraum verschiebt. Ab Sonntag kommt dann doch mal etwas mehr Bewegung in die Wetterküche. Über dem nahen Nordatlantik bringt sich das kräftige Hoch WALPURGA in Stellung. Es gewährleistet, dass skandinavische Kaltluft nach Süden ausbrechen kann. Diese erreicht Deutschland hinter der Kaltfront von Tief WOLFGANG, die das Land mit etwas Regen langsam aber sicher bis Montag südwärts überqueren wird.

Wochenendwetter: Am Samstag und Sonntag bleibt uns das triste Grau weiter erhalten ©MeiDresden.deWochenendwetter: Am Samstag und Sonntag bleibt uns das triste Grau weiter erhalten ©MeiDresden.de

Am Samstag stark bewölkt, nur wenige Wolkenlücken, Kammlagen der Mittelgebirge in Wolken. Örtlich leichter Regen. Temperatur zwischen 10 und 13, im Bergland zwischen 8 und 11 Grad. Mäßiger Südwestwind.In der Nacht zum Sonntag bedeckt, vereinzelt etwas Regen.Temperaturrückgang auf 7 bis 4, im Bergland bis -1 Grad. Mäßiger Südwestwind.

Am Sonntag stark bewölkt, am Nachmittag und Abend zeitweise Regen. In den Hochlagen des Erzgebirges am Abend als Schnee. Maximal 8 bis 10, im Bergland 3 bis 6 Grad. Mäßiger West- bis Nordwestwind. In der Nacht zum Montag im Mittelgebirgsraum anfangs stark bewölkt mit Regen und Schnee in den Hochlagen, später auch dort auflockernde Bewölkung. Tiefstwerte zwischen 5 und 1, in Bodennähe bis -2 Grad. Schwacher Nordwestwind.

Quelle: DWD