Bad Gottleuba. (ots) - Seit Beginn des Jahres haben die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel auf der A17 drei Personen festgenommen

Bad Gottleuba (ots) - Seit Beginn des Jahres haben die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel bei ihren Kontrollen auf der A17 drei Personen festgenommen, welche mit einem Haftbefehl gesucht wurden. Bereits am 01.01.2021 kontrollierten die Bundespolizisten bei Breitenau eine bulgarische Staatsangehörige (44), welche bereits im Jahr 2017, wegen Erschleichen von Leistungen verteilt wurde.

Die vom Gericht verhängte Geldstrafe hatte die 44-Jährige bisher nicht bezahlt, weshalb sie jetzt mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Da ihr jetzt eine 30-tägige Ersatzfreiheitsstrafe im Gefängnis drohte, bezahlte die 44-Jährige die Geldstrafe (430,- Euro) und konnte anschließend ihre Fahrt fortsetzen.

Am Sonntag (03.01.2021) überprüften die Einsatzkräfte auf dem Parkplatz "Am Heidenholz" die Insassen eines Kleintransporters. Bei einem bulgarischen Staatsangehörigen (33) ergab die polizeiliche Überprüfung, dass der 33-Jährige wegen Nötigung verurteilt wurde. Aus diesem Grund verbüßt der 33-Jährige jetzt eine 61-tägige Ersatzfreiheitsstrafe im Gefängnis.

Wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz wurde ein rumänischer Staatsangehöriger (38), durch das Amtsgericht Pirna, bereits im August 2018 zu einer Geldstrafe verurteilt. Bei seiner Kontrolle am Montagmorgen (04.01.2021) bezahlte der 38-Jährige die noch offene Geldstrafe (900,- Euro) und konnte seine Reise anschließend fortsetzen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel