Dresden. Der IRONMAN 70.3 soll im Sommer 2022 zum Erstenmal in Dresden stattfinden.

Dresden.Der Landeshauptstadt Dresden ist es mit Unterstützung des Freistaates Sachsen und der Dresden Marketing GmbH (DMG) gelungen, ein Spitzensport-Event mit enormer internationaler Strahlkraft in die Stadt zu holen: einen IRONMAN 70.3. Das Triathlon-Event wird im Sommer 2022 erstmals in Dresden stattfinden, das sich damit den bisherigen deutschen IRONMAN-70.3-Austragungsorten Duisburg und dem Kraichgau anschließt. 

IRONMAN kommt nach Dresden  Foto: (c) Christian Juppe IRONMAN kommt nach Dresden Foto: (c) Christian Juppe

„Der IRONMAN 70.3 Dresden ist eine wunderbare Gelegenheit, das sportliche und kulturelle Angebot der Stadt und des Umlandes zu verbinden. Daher unterstützen wir als Freistaat dieses großartige Event sehr gern. Die Athletinnen und Athleten werden es lieben, dass die Laufstrecke an bedeutenden Denkmälern und touristischen Wahrzeichen wie der Frauenkirche und der Semperoper vorbeiführt. Für mich ist solch ein Sportereignis auch touristisch von großer Bedeutung. Es kommen neue Gäste, die Sachsen zum ersten Mal besuchen und hoffentlich als Multiplikatoren wirken, indem sie von den vielen touristischen Eindrücken berichten und in ihrem heimischen Umfeld die Lust auf Reisen nach Sachsen wecken“, so Barbara Klepsch, Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus.

„Wir freuen uns unglaublich, ein Rennen in der Landeshauptstadt von Sachsen durchzuführen. Dresden ist immer wieder eine Reise wert – und so passieren die Athletinnen und Athleten des IRONMAN 70.3 Dresden während des Rennens die kulturellen Schätze der Stadt. Die Unterstützung der Stadt und aller Beteiligten war einfach unglaublich. Zusammen teilen wir die Leidenschaft für den Triathlonsport und möchten die Bekanntheit in Deutschland weiterhin ausbauen“, so Mike Matthias, Operations Director IRONMAN Germany & Luxembourg. „Der IRONMAN 70.3 Dresden ist eine tolle Möglichkeit für all diejenigen, die erste Triathlonluft schnuppern möchten oder auf der Suche nach einer neuen sportlichen Herausforderung sind.“

Neben internationaler Strahlkraft und einem Schub für die touristische Nachfrage während der Wettkampfzeit treibt Dresden damit den Ausbau zur Sportstadt weiter voran. „In den letzten Jahren haben wir zusätzlich zum Renommee Dresdens als Kulturmetropole von Weltrang sukzessive die internationale Bedeutung als Sportstadt ausgebaut. Der IRONMAN 70.3 Dresden spiegelt unser Anliegen sehr gut wider: attraktive Angebote für den Breitensport zu bieten und zugleich Spitzensportevents von großer internationaler Bedeutung in die Stadt zu holen. Wir freuen uns schon sehr auf einen ambitionierten Wettkampf vieler Sportlerinnen und Sportler“, sagt Annekatrin Klepsch, Zweite Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden und Beigeordnete für Kultur und Tourismus.

Ein IRONMAN-70.3-Rennen besteht aus 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen. Der Name leitet sich aus der Summe der Einzeldistanzen ab, die 70,3 Meilen beträgt.
Der IRONMAN 70.3 Dresden wird durch seine Routenführung ganz individuelle Etappen für die Athletinnen und Athleten bereithalten. Er beginnt mit dem Schwimmen im Becken des historischen Dresdner Alberthafens, einem Staugewässer der Elbe. Weiter geht es mit dem Rad von Dresden über Meißen bis kurz vor Riesa und zurück – eine Tour mit hügeligen Abschnitten und schnellen flachen Etappen auf Bundes- bzw. Landstraßen und dem Elberadweg. Die Laufstrecke in Dresden wird in drei Runden absolviert und führt vorbei an den bekannten Sehenswürdigkeiten wie Brühlsche Terrasse, Zwinger und Schlossplatz mit Semperoper.

Neben den Athletinnen und Athleten können dank der umfassenden medialen Übertragung des Events Zuschauerinnen und Zuschauer aus der ganzen Welt einen Eindruck von den facettenreichen Attraktionen Dresdens und der Region bekommen. Dies ist ein Grund, weshalb sich Dresdens offizielle Dachmarketingorganisation für den IRONMAN 70.3 stark gemacht hat: „Mit dem Top-Sportevent IRONMAN 70.3 Dresden können wir sehr gut für Dresden Elbland werben und das positive Image dieser Veranstaltung für uns nutzen. Wir erwarten großartige Bilder, die aus Dresden um die Welt gehen, und dadurch einen langfristigen positiven Effekt auf die touristische Nachfrage. Bereits das Event bringt viele zusätzliche Gäste in die Stadt: Teilnehmerinnen und Teilnehmer, deren Begleitung und viele Fans, die bei diesem Ereignis als Zuschauerinnen und Zuschauer dabei sein wollen“, sagt Corinne Miseer, Geschäftsführerin der DMG.

Initiiert hat den IRONMAN 70.3 Dresden die Berliner Agentur sports forward. „Wir waren in den letzten Jahren häufig bei großen IRONMAN-Events wie der WM auf Hawaii und der EM in Frankfurt dabei und haben gleichzeitig durch viele gemeinsame Projekte die Sportbegeisterung in Dresden erlebt“, so Geschäftsführer Hagen Boßdorf. „Gemeinsam mit IRONMAN und der regionalen Triathlonszene haben wir in den letzten Monaten das Konzept für den IRONMAN 70.3 Dresden entwickelt und die Partnerinnen und Partner in Dresden und im Freistaat Sachsen erfolgreich mit IRONMAN verbinden können. Wir freuen uns sehr, dieses Event gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen von IRONMAN jetzt auch umsetzen zu können.“

Das Interesse an dem Top-Event wird groß sein. Der sächsische Triathlonprofi Markus Thomschke hat seine Teilnahme bereits jetzt fest eingeplant – der 37-Jährige aus Pulsnitz bei Dresden stand in seiner Karriere insgesamt 13-mal bei einem IRONMAN-Rennen auf dem Podium.

Der IRONMAN 70.3 Dresden Triathlon 2022 wird Qualifikationsplätze für die IRONMAN 70.3 World Championship 2023 in Lahti, Finnland, bieten. Die allgemeine Anmeldung für den IRONMAN 70.3 Dresden ist ab dem 28. September 2021 möglich. Dafür und für weitere Informationen besuchen Sie https://www.ironman.com/im703-dresden

Quelle: Dresden Marketing GmbH