Sachsen. In den nächsten Tagen bleibt es auch weiterhin wechselhaft mit maximal 23 Grad, im Bergland 18 Grad. Die Nächte werden sehr kühl.

Tief MANFRED hat das Zepter anfangs noch in der Hand und sorgt vor allem im Osten des Landes für einige Regenfälle. Hoch GAYA verstärkt jedoch in den Folgetagen vorübergehend seinen Einfluss auf das Wettergeschehen in Deutschland und sorgt für eine Wetterberuhigung bevor nach Wochenmitte erneut Tiefdruckeinfluss ansteht. Die Temperaturen erreichen durchweg kein wirklich sommerliches Niveau mehr.

Spätsommer oder Frühherbst ? - Sonne bleibt in den nächsten Tage Mangelware ©MeiDresden.deSpätsommer oder Frühherbst ? - Sonne bleibt in den nächsten Tage Mangelware ©MeiDresden.de

Am Dienstag zunächst noch dichter bewölkt und gebietsweise noch etwas Regen, abklingend. Im Verlauf Wolkenauflockerungen und zunehmend trocken. Höchsttemperaturen zwischen 18 und 22, im Bergland zwischen 14 und 18 Grad. Schwacher Nordostwind. In der Nacht zum Mittwoch am Erzgebirge noch viele Wolken, sonst gering bewölkt, teils klar, niederschlagsfrei. Temperaturrückgang auf 10 bis 6, im Bergland bis 4 Grad. Örtlich Nebel. Schwachwindig.

Am Mittwoch heiter bis wolkig, gegen Abend von Norden dichtere Wolken, trocken. Höchstwerte zwischen 20 und 23, im Bergland um 17 Grad. Schwacher bis mäßiger Westwind. In der Nacht zum Donnerstag rasch ausbreitende geschlossene Wolkendecke und einsetzender Regen, teils länger anhaltend. Tiefsttemperaturen 14 bis 10, im Bergland bis 7 Grad. Schwacher Westwind.

Quelle: DWD