Dresden. Der Dresdner Theaterplatz mit der weltbekannten Semperoper ist einer der schönsten Plätze in Dresden. Er entstand ab Anfang des 18.Jahrhunderts.

Der Dresdner Theaterplatz mit der weltbekannten Semperoper ist einer der schönsten Plätze in Dresden. Er entstand in den Jahren von 1709 mit dem Bau des Dresdner Zwingers bis zu seiner Vollendung im Jahr 1839 mit dem Bau der Sempergalerie als nördlicher Abschluss des Zwingers.

Der Dresdner Theaterplatz gelegen zwischen dem Postplatz im Süden und dem westlichen Elbufer neben der Augustusbrücke mit den historische Bauwerken enstand ab dem frühen 18. Jahrhundert. Als erstes wurde an der Südseite des Platzes Stück für Stück der Dresdner Zwinger ab 1709 gebaut. Die Sempergalerie als Abschluss zum Theaterplatz enstand allerdings erst über 130 Jahre später. In Ihr befinden sich die Gemäldegalerie Alte Meister und Teile der Skulpturensammlung.

Theaterplatz Dresden - Sempergallerie Foto: Frank Loose/MeiDresden.deTheaterplatz Dresden - Sempergallerie Foto: Frank Loose/MeiDresden.de

Ab dem Jahr 1737 wurde die Katholische Hofkirche gebaut, Ihr Bau dauerte dabei fast 20 Jahre. Entworfen wurde die Hofkirche damals vom italienischen Architekten  Gaetano Chiaveri. Im 2. Weltkrieg wurde Sie wie viele Gebäude der Stadt schwerbeschädigt und nach Kriegsende bis ins Jahr 1968 wieder aufgebaut. Die Dachkanten der Kirche zieren insgesamt 78 Steinfiguren die Heilige und Kirchenfürsten darstellen.

Theaterplatz Dresden - Katholische Hofkirche Foto: Frank Loose/MeiDresden.deTheaterplatz Dresden - Katholische Hofkirche Foto: Frank Loose/MeiDresden.de

Die Altstädter Wache auf der linken Seite vor der Semperoper an der Sophienstraße entstand in den Jahren 1830 bis 1832 nach Plänen des preußischen Baumeisters Karl Friedrich Schinkel. Deswegen ist Sie auch als Schinkelwache bekannt. Seit der Wiederöffnung der Semperoper im Jahr 1985 findet sich in darin unter anderem die Vorverkaufsstelle der Oper und ein Cafe.

 Theaterplatz - Altstädter Wache Foto: Frank Loose/MeiDresden.de Theaterplatz - Altstädter Wache Foto: Frank Loose/MeiDresden.de

Den zentralen Mittelpunkt des Platzes bildet die weltbekannte Semperoper. Das erste Opernhaus entstand unter Federführung von Gottfried Semper in den Jahren 1838 - 41, jedoch nur knapp 20 Jahre später wurde dieser Bau durch ein Feuer zerstört. Die zweite Oper wie wir sie jetzt kennen wurde dann unter der Leitung von Sempers Sohn Manfred in den Jahren 1871 bis 1871 erbaut. Sie wurde ebenfalls im 2. Weltkrieg weitestgehend zerstört, Der Weideraufbau begann im Jahr1977. Nach ihrer Fertigstellung im Jahr 1985 wurde die Oper "Der Freischütz" von Carl Maria von Weber zur feierlichen Wiedereröffnung aufgeführt.

 Theaterplatz Dresden - Semperoper Foto: Frank Loose/MeiDresden.de Theaterplatz Dresden - Semperoper Foto: Frank Loose/MeiDresden.de

Das Italienische Dörfchen auf der Elbseite des Theaterplatzes entstand einst als Unterkunft für die Italienischen Bauarbeiter, die am Bau der Hofkirche beteiligt waren. Es bestand aus anfangs mehreren kleinen Häusern, ähnlich einem Dorf. Mit dem Bau der ersten Oper wurden jedoch die meisten Häuschen abgerissen. Es blieb lediglich das jetzt noch stehende Gebäude übrig, was nach dem Krieg wieder aufgebaut wurde und heute eine Gaststätte beherbergt.

Theaterplatz Dresden - Italienisches Dörfchen Foto: Frank Loose/MeiDresdenTheaterplatz Dresden - Italienisches Dörfchen Foto: Frank Loose/MeiDresden