Sachsen. Am 31. Dezember 2020 lebten im Freistaat Sachsen 4 056 941 Einwohnerinnen und Einwohner. Die Bevölkerungszahl im Vergleich zu 2019 ist um 15 030 Personen gesunken. 

Am 31. Dezember 2020 lebten im Freistaat Sachsen 4 056 941 Einwohnerinnen und Einwohner. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes ist die Bevölkerungszahl damit im Vergleich zum 31. Dezember 2019 um 15 030 Personen bzw. 0,4 Prozent gesunken.

Bevölkerungsschwund im Freistaat Sachsen 2020   Bildmontage: MeiDresden.deBevölkerungsschwund im Freistaat Sachsen 2020 Bildmontage: MeiDresden.de

Damit hat der Freistaat Sachsen den niedrigsten Bevölkerungsstand seit 2014. Während die Bevölkerung in der Kreisfreien Stadt Leipzig um 0,7 Prozent bzw. 4 348 Personen sowie im Landkreis Leipzig um 0,1 Prozent bzw. 247 Personen gestiegen ist, sank sie in den anderen Kreisfreien Städten und Landkreisen. Den größten Rückgang der Bevölkerungszahlen verzeichneten dabei der Erzgebirgskreis, der Landkreis Mittelsachsen, der Vogtlandkreis, der Landkreis Zwickau sowie der Landkreis Görlitz mit jeweils 0,9 Prozent.


Auf kommunaler Ebene stieg die Bevölkerungszahl prozentual am stärksten in Rackwitz (um 3,5 Prozent) im Landkreis Nordsachsen, in der Stadt Pegau (um 2,8 Prozent) im Landkreis Leipzig sowie in Niederdorf (um 2,3 Prozent) im Erzgebirgskreis. Der größte Rückgang der Bevölkerung auf kommunaler Ebene ist prozentual in Glaubitz (um 5,8 Prozent) im Landkreis Meißen, in Wülknitz (um 4,3 Prozent) im Landkreis Meißen sowie in Jonsdorf (um 3,3 Prozent) im Landkreis Görlitz festzustellen.

Quelle: STATISTISCHES LANDESAMT DES FREISTAATES SACHSEN