Logo von MeiDresden.de

Die Polizeidirektion Dresden führte mit Unter- stützung mehrere sächsischer Krisen- interventionsteams und der Johanniterunfallhilfe eine Übung zum Betrieb eines Betroffeneninformationszentrums durch.

 

Die Polizeidirektion Dresden führte mit Unterstützung mehrere sächsischer Kriseninterventionsteams (KIT) unter Leitung des KIT Dresden und der Johanniterunfallhilfe eine Übung zum Betrieb eines Betroffeneninformationszentrums (BIZ) durch. Schwerpunkt dieser Übung ist die Aufnahme und Betreuung von Personen, die infolge eines schweren Unglückes Angehörige vermissen oder selbst körperlich bzw. seelisch verletzt wurden. Dazu richten die Einsatzkräfte der beteiligten Organisationen ein Betroffeneninformationszentrum ein. Dieses dient auch im Ernstfall als zentraler Anlaufpunkt für die Betroffenen. Auch Zeugen können sich dort melden. 

 © MeiDresden.de© MeiDresden.de

 © MeiDresden.de© MeiDresden.de

Am Samstagvormittag werden daher etwa 200 Einsatzkräfte im beruflichen Schulzentrum für Gesundheit und Sozialwesen an der Maxim-Gorki-Straße zugegen sein. Mit Behinderungen im öffentlichen Raum ist nicht zu rechnen.

Quelle: Polizei Sachsen