Logo von MeiDresden.de

Dresden (ots) Der Integrierten Regionalleitstelle Dresden (IRLS) wurden in der vergangenen Nacht innerhalb einer Stunde mehrere Fahrzeugbrände gemeldet.

 

Dresden (ots) Der Integrierten Regionalleitstelle Dresden (IRLS) wurden in der vergangenen Nacht innerhalb einer Stunde mehrere Fahrzeugbrände gemeldet. Um 22:16 Uhr alarmierten die Disponentinnen und Disponenten den Löschzug der Wache Striesen auf die Dürerstraße. Ein PKW Dacia stand vollkommen in Flammen. Der Brand hatte sich bereits auf den Frontbereich eines dahinter geparkten PKW Renault Clio ausgebreitet. Aufgrund der Hitze versagte der kurz zuvor betankte Kraftstofftank und es lief Kraftstoff in die Kanalisation. Während der Löscharbeiten kam es deshalb zu einer Verpuffung, weil sich die Dämpfe des ausgelaufenen Kraftstoffes entzündeten. Außerdem wurde durch die Flammen eine Straßenlaterne beschädigt. Mit insgesamt drei Strahlrohren und unter Verwendung von Löschschaum wurde der Brand bekämpft. Noch während die Kräfte der Wache Striesen auf der Anfahrt waren, alarmierten die Kolleginnen und Kollegen der IRLS den Löschzug der Wache Altstadt auf die Holbeinstraße.

Dürerstraße  Foto: © FW DresdenDürerstraße Foto: © FW Dresden

Dort stand ein Mercedes-Benz Kastenwagen im Vollbrand. Während ein Trupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr den Brand löschte, schützte ein zweiter Trupp mit einem weiteren Strahlrohr benachbarte Gebäude sowie andere, geparkte Fahrzeuge. Um den Laderaum zu kontrollieren wurde die Hecktür des Fahrzeuges mit einer Säbelsäge aufgeschnitten. Die Einsatzkräfte stellten zwei Gasflaschen fest und brachten diese vor den Flammen in Sicherheit. Parallel zu diesem Einsatz wurde um 22:29 Uhr der Löschzug der Wache Albertstadt auf die Seidnitzer Straße alarmiert. Auch hier sollte ein PKW brennen.

Als die Einsatzkräfte die Einsatzstelle erreichten, hatte der Anrufer mit einem Handfeuerlöscher den Brand an einem PKW BMW X3 bereits gelöscht. Während die Besatzung des ersten Hilfeleistungslöschfahrzeuges mit einer Wärmebildkamera eine Nachkontrolle durchführte, erfolgte für das zweite Löschfahrzeug um 22:39 Uhr die Alarmierung auf die St. Petersburger Straße. Die Einsatzkräfte fanden dort einen PKW Skoda Citigo vor, welcher im Frontbereich deutliche Brandspuren aufwies. Löschmaßnahmen mussten keine getroffen werden, auch hier reichte eine Nachkontrolle mit einer Wärmebildkamera aus. Kurz danach wurde das Löschfahrzeug, welches die Nachkontrolle auf der Seidnitzer Straße beendet hatte um 22:42 Uhr auf die Mary-Wigmann-Straße alarmiert.

An der Einsatzstelle angekommen stellten die Kolleginnen und Kollegen einen PKW Kia Ceed fest, welcher im Bereich des Fahrzeughecks Brandspuren aufwies. Auch hier war eine Brandbekämpfung nicht mehr erforderlich. Bei allen Einsätzen kamen keine Personen zu Schaden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren 48 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt, Striesen und Altstadt.

Quelle: Feuerwehr Dresden