Logo von MeiDresden.de

(ots). In der Nacht vom 16. zum 17. Juni 2024 wurden Feuerwehr und Rettungsdienst zu zwei Einsätzen in der Landeshauptstadt alarniert.

 

(ots).Person von Zug erfasst 16. Juni 2024; 23:14 - 03:29 Uhr Flensburger Straße, Kemnitz
Eine vierköpfige Personengruppe hatte die Gleise der DB-Eisenbahnstrecke in Höhe des Haltepunktes Kemnitz überquert. Dabei wurde eine 20-jährige Frau von dem mit Überseecontainern beladenen Zug erfasst und schwer verletzt. Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten die Verletzte, welche unter den Zug geraten war und übergaben sie dem Rettungsdienst. Da initial von mehreren Verletzten ausgegangen werden musste, wurden auch Rettungswagen aus der Rinne entsandt, die dort zur medizinischen Sicherstellung des AC/DC-Konzertes vorgehalten wurden, welches gerade zu Ende gegangen war. Nach der notärztlichen Erstversorgung wurde die Patientin in lebensbedrohlichem Zustand in ein Krankenhaus transportiert. Ihre männlichen Begleiter (22, 25 und 54 Jahre) blieben unverletzt, standen jedoch unter dem Eindruck des Geschehens und wurden in die Obhut des nachgeforderten Kriseninterventionsteams gegeben. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Im Einsatz waren 35 Einsatzkräfte der Feuer-und Rettungswachen Albertstadt, Übigau und Löbtau, der Rettungswachen Neustadt und Trachau, das Kriseninterventionsteam, der B-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Cossebaude

Mit einem Hydraulikheber wurde die Straßenbahn angehoben und das Zaunelement entfernt. © Feuerwehr Dresden Mit einem Hydraulikheber wurde die Straßenbahn angehoben und das Zaunelement entfernt. © Feuerwehr Dresden

Straßenbahnhilfeleistung 17. Juni 2024; 04:50 - 05:50 Uhr Kesselsdorfer Straße Ecke Reisewitzer Straße, Löbtau
Die Spezialkräfte für Straßenbahnhilfeleistung wurden alarmiert, weil eine Straßenbahn vom Typ NGT D12DD ein Kunststoff-Schrankzaunelement überfahren und mitgeschleift hatte. Das Zaunelement hatte sich unter einem Schienenräumer verklemmt und konnte nicht herausgezogen werden. Die TRAM wurde mit einem hydraulischen Heber an der Fahrzeugfront angehoben und das Zaunelement entfernt. Im Anschluss wurde die Straßenbahn wieder abgesetzt und konnte die Fahrt fortsetzen. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren 18 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt und Striesen

Quelle: Feuerwehr Dresden