Logo von MeiDresden.de

(ots).Bei der Kontrolle einer zweiteiligen Luftfrachtsendung am Flughafen Leipzig/Halle stellte der Zoll insgesamt 32 Kilo amphetaminhaltige Tabletten sicher.

 

Dresden (ots). Bei der Kontrolle einer zweiteiligen Luftfrachtsendung am Flughafen Leipzig/Halle stellte der Zoll am 24. Oktober 2022 insgesamt 32 Kilogramm amphetamin- haltige Tabletten sicher. In der von Deutschland nach Saudi Arabien gehenden Sendung befanden sich mehrere in Kerzen versteckte Tüten mit Betäubungsmitteln. Laut Warenbeschreibung sollte die zweiteilige Sendung verschiedene Duftkerzen beinhalten. Bei der Röntgenkontrolle erkannten die Zöllner für Duftkerzen untypische Strukturen auf den Röntgenbildern.

HZA-DD: Zoll entdeckt in Kerzen versteckte Betäubungsmittel ©ZollHZA-DD: Zoll entdeckt in Kerzen versteckte Betäubungsmittel ©Zoll

Nach dem Öffnen der Sendung wurde ein Drogenwischtest an den Kerzen durchgeführt, welcher positiv auf Amphetamine reagierte. Aus diesem Grund entschieden sich die Beamten den Wachs an einer Kerze zu lösen, wobei eine mit Tabletten gefüllte Plastiktüte zum Vorschein kam. Ein mit Hilfe spezieller Detektionstechnik durchgeführter Test ergab, dass es sich bei den Tabletten um ein Gemisch aus Amphetaminsulfat und Koffein handelte. Bei der sich anschließenden Kontrolle der weiteren Kerzen konnten insgesamt 99 mit Tabletten gefüllte Plastiktüten festgestellt werden.

Gegen die Beteiligten wurden Strafverfahren eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Hamburg.

Quelle: Hauptzollamt Dresden