Logo von MeiDresden.de

Die Ziegenbahn hat das Potenzial, nicht nur ein bedeutendes Transportmittel zu sein, sondern auch ein Magnet für Touristen, die die natürliche Schönheit der Region erleben möchten

Die Ziegenbahn wird von den Verkehrsbetrieben der Region Ústí nad Labem als „Touristische Linie T11 - Podkrušnohorský Motoráček“ (Ziegenbahn) betrieben. Diese Linie ist seit 2022 Teil der touristischen Linien des DÚK und verkehrt an Wochenenden und Feiertagen während der touristischen Saison von Frühling bis Herbst von Děčín hl. n. nach Telnice und zurück. Dank der Linie T11 wurde nach vielen Jahren der Betrieb auf dem als Ziegenbahn bekannten Teil der Bahnstrecke von Děčín nach Oldřichov u Duchcov wieder aufgenommen. Anfang Mai 2024 wurden Informationen über den Beginn der Arbeiten zur Inbetriebnahme des nächsten Abschnitts der Ziegenbahn von Telnice nach Krupka veröffentlicht. Jetzt werden bereits die Ausschreibungsunterlagen fertiggestellt und die Ausschreibung für die Bauarbeiten vorbereitet. Die Arbeiten werden voraussichtlich im dritten Quartal dieses Jahres abgeschlossen sein.

Foto: Regionalbüro der Region ÚstíFoto: Regionalbüro der Region Ústí

Die Wiederherstellung dieses Abschnitts der historischen Bahnstrecke, die ursprünglich von der k.k. priv. Dux-Bodenbacher Eisenbahn erbaut wurde, ist ein ambitioniertes Projekt, das die Verbindung des Nationalparks Böhmische Schweiz mit den Bergbaudenkmälern rund um Krupka stärken soll. Die Reparatur der Strecke wird 50 Millionen Kronen kosten und zielt darauf ab, den Wochenendverkehr in die Region zurückzubringen.

Die Ziegenbahn hat das Potenzial, nicht nur ein bedeutendes Transportmittel zu sein, sondern auch ein Magnet für Touristen, die die natürliche Schönheit und das kulturelle Erbe der Region erleben möchten. Die Wiederaufnahme des Betriebs wurde seit einigen Jahren diskutiert, wobei auch Kommunen und Region unterschiedlicher Meinung sind. Einige fordern die Wiederaufnahme des Betriebs, während Děčín einen Radweg von der Strecke ausbauen möchte.

Die Region rechnet mit 1,5 Millionen Euro für den Zugbetrieb und verhandelt mit dem KŽC über den Betrieb. Ein öffentlicher Auftrag für Reparaturunternehmen wird Ende dieser Woche von der Eisenbahnverwaltung bekannt gegeben. Bei einem reibungslosen Ablauf wird im September ein Vertrag mit dem erfolgreichen Bieter unterschrieben und es wird möglich sein, ihm die Baustelle für den Arbeitsbeginn zu übergeben.

Weitere Informationen, einschließlich eines Fahrplans und einer Karte, finden Sie auf dem Informationsblatt dieser Strecke, hier.

Quelle u.a.: Regionalbüro der Region Ústí