Logo von MeiDresden.de

(ots). Der Rettungsdienst wurde in den vergangenen 72 Stunden insgesamt 713 Mal alarmiert.

Dresden (ots). Der Rettungsdienst wurde in den vergangenen 72 Stunden insgesamt 713 Mal alarmiert. In 211 Fällen kam ein Notarzt zum Einsatz. 12 Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 248 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt. Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu 20 Brandeinsätzen alarmiert. 53 Mal erfolgte die Alarmierung zur Leistung von Technischer Hilfe. Außerdem kam es zu zehn Fehlalarmen, welche durch automatische Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden.

 ©Feuerwehr Dresden Dresdner Löschfahrzeug auf dem Weg zum Waldbrandeinsatz ©Feuerwehr Dresden Dresdner Löschfahrzeug auf dem Weg zum Waldbrandeinsatz

Aktuelle Unterstützung der Dresdner Feuerwehr in der Sächsischen Schweiz
Seit dem 25.07.2022 befinden sich Einsatzkräfte der Feuerwehr Dresden zur überörtlichen Unterstützung im Waldbrandeinsatz in der Sächsischen Schweiz. Am vergangenen Wochenende waren täglich zwölf Kameraden und Kameradinnen der Stadtteilfeuerwehren mit zwei Löschfahrzeugen sowie ein Führungsdienst mit zwei Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr vor Ort. Die Warnung, die am 25.07.2022 über die Apps NINA und KATWARN an die Bevölkerung ging hat weiterhin Bestand, da es auch jetzt noch witterungsbedingt zu Geruchsbelästigungen kommen kann Hilfsangebote wie Getränke, Hilfsmittel, personelle Unterstützung oder ähnliches können über die Website www.bad-schandau.de/spenden angemeldet werden. Auch finanzielle Unterstützung kann über www.bad-schandau.de beigesteuert werden.

Wiesenbrand auf großer Fläche
Datum: 29.07.2022 13:15 - 14:30 Uhr
Einsatzort: An der Eisenbahn / Albertstadt

Am Freitagmittag geriet aus noch ungeklärter Ursache eine Wiese mit Sträuchern und Bäumen in Brand. Als die Feuerwehr eintraf brannte bereits eine Fläche von 10 x 150 Metern. Die Wasserabgabe erfolgte aus vier Hohlstrahlrohren von drei Löschfahrzeugen. Eine Ausbreitung konnte mithilfe des Aufbringens von 15.000 Litern Wasser verhindert werden. Es kam zu keinen Personenschäden. Die Polizei führt die Ursachenermittlung durch. Im Einsatz waren 18 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt und Altstadt.

Quelle:Feuerwehr Dresden