Pirna.(ots) - Die Bundespolizei stellt seit Anfang Oktober weiterhin unerlaubt eingereiste oder geschleuste Personen im Bereich der sächsisch - polnischen Grenze fest.

Pirna, Ludwigsdorf, Ebersbach (ots) - Die Bundespolizei stellt seit Anfang Oktober weiterhin unerlaubt eingereiste oder geschleuste Personen im Bereich der sächsisch - polnischen Grenze fest. Die Personen sind ohne erforderliches Visum nach Deutschland eingereist oder wurden eingeschleust.Vom 1. - 25. Oktober 2021 wurden in diesem Zusammenhang insgesamt 1.270 Personen in Gewahrsam genommen und nach Abschluss aller erforderlichen polizeilichen Maßnahmen an die zuständigen Landeserstaufnahmeeinrichtungen übergeben.

Diese aktuelle Migrationslage mit weiter steigenden Feststellungszahlen ist für die Bundespolizei in Mitteldeutschland damit weiterhin ein Brennpunkt in der grenzpolizeilichen Aufgabenwahrnehmung.

Quelle: Bundespolizeidirektion Pirna

Seitenbanner ÖPNV