Dresden (ots). In der Zeit vom 5. bis 8. Oktober 2021 führte der Zoll durchgängige Kontrollmaßnahmen auf dem Parkplatz "Am Heidenholz" an der Bundesautobahn 17 durch.

In der Zeit vom 5. bis 8. Oktober 2021 führte der Zoll durchgängige Kontrollmaßnahmen auf dem Parkplatz "Am Heidenholz" an der Bundesautobahn 17 durch. Zu diesem Zweck wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Dresden gesperrt und der Verkehr über den Rastplatz umgeleitet.In die großangelegte Kontrollaktion waren 100 Zöllner aus dem Bezirk der Hauptzollämter Dresden und Erfurt sowie die Bundespolizei und Landespolize eingebunden. In den vier Tagen kontrollierte der Zoll knapp 475 Fahrzeuge und fast 750 Personen.

Im Ergebnis leiteten die Zöllner 20 Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz (13), das Waffengesetz (4) und das Tabaksteuergesetz (3) ein. Es konnten über 20 Gramm Betäubungsmittel, 8.600 Stück Zigaretten und fünf verbotene Messer sichergestellt werden. In 48 weiteren Fällen wird noch geprüft, ob gegen das Anti-Doping-Gesetz verstoßen wurde.

Bei einem österreichischen Staatsbürger wurden 25.000 Euro und 5.000 Britische Pfund Falschgeld sichergestellt ©Hauptzollamt DresdenBei einem österreichischen Staatsbürger wurden 25.000 Euro und 5.000 Britische Pfund Falschgeld sichergestellt ©Hauptzollamt Dresden

Auf Grund offener Forderung verschiedener Behörden konnten des Weiteren Vollstreckungsmaßnahmen durchgeführt und über 8.200 Euro eingetrieben werden. Darüber hinaus übergab der Zoll 18 Sachverhalte an die Kollegen der Bundes- oder Landespolizei. Darunter waren 25.000 Euro und 5.000 Britische Pfund an Falschgeld, gefälschte Reisepässe sowie fünf Vollstreckungshaftbefehle. Sieben illegal eingereiste Personen wurden direkt vor Ort an die Bundespolizei übergeben.

Flankierend unterstützt wurde die Kontrollmaßnahme durch das Technische Hilfswerk.

Quelle: Hauptzollamt Dresden

Seitenbanner ÖPNV