Dresden/Wilsdruff. Am Sonntag stießen auf der A4 Höhe Wilsdruff mehrere Fahrzeuge zusammen. Neun Menschen zum teil schwer verletzt.

Am Sonntagnachmittag sind auf der A 4 Höhe Wildsruff in Fahrtrichtung Erfurt sechs Autos zusammengestoßen. Neun Menschen wurden dabei teils schwer verletzt.

Ein Renault Clio (Fahrer 25) war zunächst auf einen Volvo XC 60 (Fahrer 24) aufgefahren und schob diesen auf einen Ford Mondeo (Fahrer 50). Der Ford wurde in der Folge auf einen Audi SQ 8 (Fahrer 49) geschoben. Der Volvofahrer sowie drei Mitfahrer (alle 23) wurden verletzt, ebenso der 25-Jährige und zwei Mitfahrer (24, 30) im Clio.

In der Folge fuhr ein Renault Espace (Fahrer 59) auf den Clio auf und auf den Espace fuhr noch ein Audi A1 (Fahrerin 20) auf. Die 20-Jährige sowie ein vierjähriges Kind im Audi wurden ebenfalls verletzt. Der Sachschaden ist noch nicht beziffert.

Die Autobahn musste zeitweise voll gesperrt werden, bevor der Verkehr auf dem Standstreifen vorbei geleitet wurde. Es kam zu erheblichen Stauerscheinungen.

Quelle: Polizeidirektion Dresden