Dresden (ots).Aus noch zu ermittelnder Ursache kam es zum Zusammenstoß zwischen einem PKW Opel und einem PKW VW an der Bismarckstraße/Bahnhofstraße.

Aus noch zu ermittelnder Ursache kam es zum Zusammenstoß zwischen einem PKW Opel und einem PKW VW an der Bismarckstraße/Bahnhofstraße. Dabei wurden die Insassen des VW schwer verletzt. Der Fahrer des Opel wurde in seinem PKW eingeklemmt. Die Feuerwehr sicherte zunächst die Einsatzstelle und die Fahrzeuge.

IEinsatzfahrzeuge der Feuerwehr stehen an der Einsatzstelle.© Feuerwehr Dresden IEinsatzfahrzeuge der Feuerwehr stehen an der Einsatzstelle.© Feuerwehr Dresden

Durch den Rettungsdienst wurden die Insassen des VW erstversorgt und konnten ohne technische Rettung das Unfallfahrzeug verlassen. Parallel dazu wurde mit hydraulischen Rettungsgeräten begonnen, den Fahrer des Opel aus seinem Fahrzeug zu befreien. Dazu musste unter anderem die Fahrertür entfernt werden. Nach der Herstellung der Transportfähigkeit wurden alle drei schwerverletzten Personen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Feuerwehr nimmt ausgelaufene Betriebsmittel auf und unterstützt bei der Wiederherstellung der Verkehrssicherheit des betroffenen Bereiches. Der Einsatz ist noch nicht beendet. Die Bismarckstraße bzw. Eisenbahnstraße sind im Bereich der Unfallstelle derzeit voll gesperrt. Im Einsatz sind insgesamt 40 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Striesen, der Rettungswachen Leuben und Albertstadt, der Rettungshubschrauber Christoph 38, der B-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Niedersedlitz.

Quelle: Feuerwehr Dresden