Sachsen. Nach einem größtenteils freundlichen Samstag wird es am Sonntag wieder feucht mit Werten um die11 Grad.

Die teilweise Wetterberuhigung währt nur kurz, denn RUDOLF erweist sich zum Sonntag zunehmend als Störenfried. Zwischen Hoch SILVI und Tief RUDOLF verschärft sich sodann der Druckgradient ganz ordentlich, was in der Nordhälfte Deutschlands in windigem, vor allem an den Küsten und im Bergland in stürmischem Wetter resultiert. Die hinter der Front einfließende kalte Meeresluft sorgt für ein Absinken der Schneefallgrenze am Sonntagabend und in der Nacht zum Montag auf etwa 1000 bis 900 m.

Sonntagswetter: RUDOLF bringt Regen ins Land ©MeiDresden.deSonntagswetter: RUDOLF bringt Regen ins Land ©MeiDresden.de

Am Sonntag viele Wolken, bereits am Morgen von Nordwesten her aufkommender zeitweise Regen, nachmittags einzelne Schauer. Tageshöchsttemperatur 8 bis 11, im Bergland 2 bis 7 Grad. Mäßiger Südwestwind mit Windböen, örtlich mit stürmischen Böen, auf dem Fichtelberg Sturmböen. In der Nacht zum Montag stark bewölkt und zeitweise leichter Regen, auf dem Fichtelberg teils Schnee. Temperaturrückgang auf 6 bis 1 Grad. Mäßiger Südwestwind, auf dem Fichtelberg weiterhin Sturmböen.

Quelle: DWD