Dresden. Die Gewinner des Schülerfilmfestivals »Film ab« 2021 stehen fest. In einem online Format sind die besten Filme am Samstag prämiert worden.

Dresden. Die Gewinner des Schülerfilmfestivals »Film ab« 2021 stehen fest. In einem online Format sind die besten Filme am Samstag prämiert worden. Das Festival wird jährlich vom Sächsischen Kultusministerium in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) veranstaltet.

Foto: Symbolfoto © Gerd Altmann/PixabayFoto: Symbolfoto © Gerd Altmann/Pixabay

Die Gewinner:

1.-4. Klasse:

Platz 1: 300 Euro »Die Regentropfen« 59. Grundschule Jürgen Reichen, Dresden

Platz 2: 200 Euro »Genug-Genau-Naundorf-TV« Grundschule Radebeul-Naundorf

Platz 3: 100 Euro »Unsere Schule« Sigismund-Reschke-Grundschule Leisnig

5.-8. Klasse

Platz 1: 300 Euro »Die Legende vom unbezahlbar Schönen« GTA Filmkurs der Freien Oberschule Rietschen

Platz 2: 200 Euro »Lateinfilm über den Gott Pluto« Franziskaneum Gymnasium Meißen

Platz 3: 100 Euro »Die Goldgräber Verfilmung« Gymnasium Coswig

ab 9. Klasse

Platz 1: 300 Euro »Hunger« Freie Werkschule Meißen

Platz 2: 200 Euro »DISS« Berufliches Schulzentrum für Wirtschaft, Gesundheit, Ernährung und Forstwirtschaft Anne Frank, Plauen

Platz 3: 100 Euro »Hot Stuff« Gymnasium Dreikönigschule Dresden

Sonderkategorie zur Corona Pandemie

Platz 1: 300 Euro »Dancing with your ghost – In Erinnerung an die Corona Verstorbenen« Palucca Schule Dresden

Platz 2: 200 Euro »Im Schatten des Scheins« Gymnasium Dresden Cotta

Platz 3: 100 Euro »Das mit dem Käfig« Oberschule Markkleeberg West

Insgesamt wurden 45 Filme eingereicht. Aus diesen wählte eine Jury die kreativsten und ansprechendsten Schülerfilme aus.

Die Jury bestand aus:

Dr. Matthias Müller, Mitglied Versammlung der SLM

Dr. Martin Kuhrau, Referatsleiter im Kultusministerium

Anna Wallis, (Medienpädagogin)

Matthias Ditscherlein (Filmemacher)

sowie einer Jury aus Schülerinnen und Schülern

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Kultus

 

 

Seitenbanner ÖPNV