Dresden/ Riesa. Staatsanwaltschaft Dresden erhebt Anklage zum Amtsgericht Riesa.

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen einen 33-jährigen Deutschen Anklage zum Amtsgericht Riesa - Strafrichter - wegen fahrlässiger Tötung erhoben.

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, am 11. März 2020 gegen 05:45 Uhr auf dem Gelände eines Stahlwerks in Riesa mit einem Gabelstapler mit der Gabel voraus auf dem Werksgelände gefahren zu sein. Dabei soll er unter Außerachtlassung der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt auf dem Fahrweg einer Lagerfläche den zulässig auf dem Fahrweg laufenden 20-jährigen Geschädigten von hinten so angefahren haben, dass der Geschädigte stürzte und vom Gabelstapler überrollt wurde.

Der Geschädigte erlitt durch den Unfall so schwere Verletzungen, dass er am 12. März 2020 um 12:10 Uhr im Krankenhaus verstarb.

Der nicht vorbestrafte Beschuldigte befindet sich nicht in Untersuchungshaft, da keine Haftgründe nach der Strafprozessordnung vorliegen.

Das Amtsgericht Riesa wird nunmehr über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage entscheiden.

Ein Termin zur Hauptverhandlung wird vom Amtsgericht Riesa bestimmt.

Quelle: Staatsanwaltschaft Dresden