Dresden. Das Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung beginnt 2022 mit den Baumaßnahmen an der „Scheune“ in der Alaunstraße. Das Gebäude wird saniert und umge-baut.

Das Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung beginnt im kommenden Jahr mit den Baumaßnahmen an der „Scheune“ in der Alaunstraße. Das Gebäude wird saniert und umgebaut. Es soll nach dem Umbau den Erfordernissen an den Brandschutz entsprechen, barrierefrei nutzbar sein und Raum für ein breites Veranstaltungsspektrum bieten. Zu diesem Zweck wächst das Gebäude. Die Flächen rund um das Haus müssen neu überdacht und zum Teil neu geplant und gestaltet werden.

 Scheune Dresden Foto: MeiDresden/Frank LooseScheune Dresden Foto: MeiDresden/Frank Loose


Im Oktober 2020 hat dazu eine Gruppe aus Betreibern, Nutzerinnen und Nutzern, politischen Vertretern und Fachämtern der Stadtverwaltung wichtige Punkte für die Planung der Außenanlagen definiert. Dazu gehören Freiräume für die Kommunikation, die Begrünung, der Zugang zum Grundstück, Sicherheit und Barrierefreiheit. Die Gruppe diskutierte auch Nutzungsmöglichkeiten für den Scheunevorplatz.

Sanierung und Erweiterung der „Scheune“ in der Dresdner Neustadt   Foto: Landeshauptstadt DresdenSanierung und Erweiterung der „Scheune“ in der Dresdner Neustadt Foto: Landeshauptstadt Dresden

Dieser wurde erst kürzlich mit Fördermitteln neu gestaltet und soll nun nicht mehr wesentlich verändert werden. Diese Themenfelder sind in die Aufgabenstellung für ein Planungsbüro eingeflossen, welches Anfang Januar 2021 mit der Planung für die Außenanlagen begonnen hat. Im Sommer 2021 werden die Planungen soweit vorliegen, dass die Ergebnisse im Rahmen einer Bürgerbeteiligung vorgestellt werden können.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

Seitenbanner ÖPNV