Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Nächster Zugseilwechsel erst wieder im Jahr 2043 - Schwebebahn wird auf langfristigen Betrieb vorbereitet

MeiDresden.de  12.04.2018  12:24 Uhr - Während der laufenden Frühjahrsrevision wird die Schwebebahn auf einen langfristigen Betrieb vorbereitet. Dazu tauschen Fachleute das rund 390 Meter lange Zugseil aus. Der letzte Wechsel fand 2002 statt. Das neue Seil soll jetzt 25 Jahre halten. Seit dem 9. April 2018 läuft die diesjährige Frühjahrsrevision an der Dresdner Schwebebahn. Noch bis zum 27. April 2018 werden umfangreiche Umbauten, Durchsichten und Überprüfungen der gesamten Schwebebahn-Anlage vorgenommen.

„Wichtigste Tätigkeit ist für uns der Wechsel des rund 390 Meter langen Zugseils. Das Stahlseil besteht aus sechs Litzen mit jeweils 36 Einzeldrähten und wurde in Österreich angefertigt“, sagt der Leiter Bergbahnen bei den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB) Carsten Lauterbach. Gleichzeitig wird der Einbau einer Permanentschmieranlage vorbereitet. Durch diese wird sich die Lebensdauer des neuen Seiles deutlich erhöhen. Musste es bisher alle etwa 15 Jahre getauscht werden, soll das neue Seil nun 25 Jahre halten. Zur Kontrolle wird das Zugseil alle zwei Jahre einer so genannten magnetinduktiven Messung unterzogen. Durch elektromagnetische Induktion lässt sich feststellen, ob und wie viele Drähte innerhalb des Seils beschädigt sind. „Das bisherige Seil haben wir 2002 eingebaut.

Foto: MeiDresden.de

Weil sein Zustand bei den Messungen besser als erwartet war, bekamen wir vom TÜV die Betriebserlaubnis für ein zusätzliches Jahr“, so Lauterbach. Und er setzt fort: „Mit der aktiven Schmierung wollen wir das neue Seil jetzt bis 2043 nutzen. Zum Abschluss des Seilwechsels werden die Enden noch mit einem Spezialmetall vergossen. So verhindern wir, dass sich die Drähte dort aufdrehen“. Wegen des Zugseilwechsels dauert die Frühjahrsrevision an der Schwebebahn ausnahmsweise drei Wochen. Sonst genügen 14 Tage dafür.     

Foto: MeiDresden.de

Im Rahmen der aktuellen Revision müssen auch die 2017 erneuerte Steuerung sowie die Fernüberwachungs- und Signalanlage ihre Funktionstüchtigkeit unter Beweis stellen. Gleichzeitig werden die Horizontal- und Vertikallager der Stützenkonstruktion begutachtet. Hinzu kommt die Überprüfung der Fahrzeuge, Türen, Trägerkonstruktion, des Antriebs und der Bremsenauslösung. Zur besseren Belüftung des Innenraumes vor allem in der warmen Jahreszeit erhalten die Wagen ein zusätzliches Schiebefenster. Aufgrund der Einzigartigkeit des technischen Denkmals ist dafür eine Sonderanfertigung nötig.

Foto: MeiDresden.de

Zum Abschluss erfolgt die TÜV-Prüfung, damit die Bahn ein weiteres Jahr Fahrgäste am Loschwitzer Elbhang befördern darf. Bergbahnen unterliegen dabei strengsten gesetzlichen Sicherheitsauflagen. Besonders dann, wenn damit Personen befördert werden. Dazu gehören auch die beiden Dresdner Seilbahnen als einzigartige historische Denkmäler.

Pünktlich am Sonnabend, dem 28. April 2018 soll die Bahn wieder in Betrieb genommen werden. Die erste Fahrt findet 9:00 Uhr morgens statt. Während der Revision der Schwebebahn können Fahrgäste nach Oberloschwitz die Buslinie 84/309 benutzen.

 

Foto: MeiDresden.de


Schwebebahn - Betriebszeiten:

Täglich            9:30 Uhr - 20:00 Uhr

Abfahrten alle 15 Minuten, bei Bedarf häufiger.

Foto: MeiDresden.de

Schwebebahn - Kurz & knapp:
•    Eröffnung: 6. Mai 1901
•    Betriebsart: Pendelbetrieb (führerlos)
•    Streckenlänge: 274 Meter
•    Stationen: Loschwitz, Oberloschwitz
•    Höhenunterschied: 84 Meter
•    Maximale Streckensteigung: 39,9 Prozent
•    Stützen: insgesamt 33, maximal 14 Meter hoch
•    Zugseil: 390 Meter lang, 38 Millimeter im Durchmesser
•    Antriebsleistung: 80 Kilowatt Fördermaschine, 4 Meter Treibscheibendurchmesser
•    Wagenkapazität: 40 Personen
•    Beförderungsleistung: 400 Personen pro Stunde und Richtung
•    maximale Fahrgeschwindigkeit: 2,5 Meter/Sekunde
•    Regelfahrzeit: rund 5 Minuten

Quelle: DVB AG

Copyright © 2018 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.