Logo von MeiDresden.de

Sachsens Abiturientinnen und Abiturienten haben im Schuljahr 2023/2024 mit einem Notendurchschnitt von 2,18 erneut ein gutes Ergebnis vorgelegt.

 

Sachsens Abiturientinnen und Abiturienten haben im Schuljahr 2023/2024 mit einem Notendurchschnitt von 2,18 erneut ein gutes Ergebnis vorgelegt. Insgesamt bewegen sich die Ergebnisse auf dem Vorjahresniveau. Im Vorjahr betrug der Notendurchschnitt im Abitur an allgemeinbildenden Schulen 2,16. Von 10.349 (im Vorjahr 10.398) zur Abiturprüfung 2024 zugelassenen Schülern an den allgemeinbildenden Gymnasien erreichten 9.978 die allgemeine Hochschulreife (Vorjahr: 10.036). Damit liegt die Bestehensquote mit 96,5 Prozent fast auf Vorjahresniveau (Vorjahr 96,6 Prozent). In diesem Schuljahr haben 348 (Vorjahr: 256) Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Gymnasien ihr Abitur mit der Traumnote 1,0 abgelegt.

Symbolfoto PixabaySymbolfoto Pixabay

»Die erneut guten Ergebnisse unserer Abiturientinnen und Abiturienten bestätigen die hohe Qualität der schulischen Bildung in Sachsen. Sie belegen nicht nur die Anstrengungs- und Leistungsbereitschaft unserer Schülerinnen und Schüler, sondern auch die sehr gute Arbeit der Lehrkräfte. Lehrerinnen und Lehrer haben es offenkundig hervorragend verstanden ihre Prüflinge auf das Abitur vorzubereiten«, kommentierte Kultusminister Christian Piwarz die Ergebnisse.

Der Notendurchschnitt und die Bestehensquote der letzten Jahre:

Durchschnittsnote:

2015: 2,29
2016: 2,29
2017: 2,24
2018: 2,21
2019: 2,20
2020: 2,16
2021: 2,08
2022: 2,07
2023: 2,16
2024: 2,18

Bestehensquote in Prozent:

2015: 98,0
2016: 97,6
2017: 97,7
2018: 97,3
2019: 97,4
2020: 97,7
2021: 97,9
2022: 97,2
2023: 96,6
2024: 96,5

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Kultus